Crossmedia

Crossmediale Kommunikation ist die Vermittlung eines Themas über unterschiedlichen Medieneinheiten, deren Inhalte durch eine Markierung von einer Medieneinheit auf die andere verbunden sind. 


Unter einem crossmedialen Verweis versteht man eine Markierung  (mit ggf. einer Kommentierung), über die Rezipienten zu dem Inhalt einer anderen und zu dieser unterschiedlichen Medieneinheit gelangen  (Plank 2016: 78). 


Crossmediale Kommunikation basiert demnach auf der Verwendung von crossmedialen Verweisen. 

Qualitätsjournalismus crossmedial

Qualität von Verweisen

Viele Forschende sind sich bewusst, dass der Qualitätsbegriff abhängig von Zeit, Gesellschaft und Medien einem Wandel unterliegt. 


Qualität wird hier in den Kontext von vorher definierten Anforderungen gesetzt -  jede Abweichung gilt als Mangel.


Mehr über meine Methodik und Befunde in meiner Dissertation.

Checkliste für Medienschaffende

Für Journalisten wie auch PR-Schaffende: So kann überprüft werden,

1. ob weitere hochwertige Verweise ergänzt werden können,

2. oder die eigenen Verweise Mängel aufweisen.


Die Checkliste schicke ich per E-Mail gerne zu, wenn sich der/die Interessent/-in kurz vorstellt und mir den Grund des Interesses mitteilt..

Qualitätskriterien

> Nutzwert 

> Vielfalt 

> Verständlichkeit 

> Attraktivität 

> Interaktivität

> Transparenz 

Qualitätsmängel

> Mangelnde Transparenz 

> Erschwerter Zugang zum Verweis-Ziel 

> Fehlerhafte Angabe im Verlinkungstext

> Veralterter Inhalt im Verweis-Ziel 

> Medieneinheit existiert nicht

> Werbliche Tendenzen